2. Symposium Flurförderzeuge

Turnusmäßig begrüßen wir Sie 2022 wieder in Dresden.

Absage Symposium für 2020

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation kann das 2. Symposium Flurförderzeuge zu unserem großen Bedauern in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Absage ist dem Programmausschuss nicht leichtgefallen. Leider ist die Organisation einer Tagung mit begleitender Fachausstellung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich. Wir waren deshalb zur Absage gezwungen.

Das Symposium als digitale Konferenz durchzuführen, ist keine Alternative. Neben den Fachvorträgen, die wohl auch digital diskutiert werden könnten, stehen der Besuch der Fachausstellung, der persönliche Erfahrungsaustausch untereinander sowie das Knüpfen von neuen Netzwerken im Vordergrund. Dies ist über das Internet nicht möglich. Auch kann aus heutiger Sicht nicht abgeschätzt werden, ob während der Vorträge, in den Pausen und bei der Fachausstellung die dann geltenden Hygienevorschriften umgesetzt werden können. Wir bitten Sie deshalb um Ihr Verständnis und hoffen, dass es bald wieder möglich sein wird, interessante Fachtagungen an der Technischen Universität Dresden zu organisieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Tradition im Wandel

2018 wurde aus der renommierten Hamburger Staplertagung (Leitung Prof. Rainer Bruns, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) das Symposium Flurförderzeuge. Es wird an der Technischen Universität Dresden unter der Leitung von Prof. Thorsten Schmidt, Professur für Technische Logistik, durchgeführt.

Themenspektrum

Flurförderzeuge (FFZ) sind seit jeher Garanten für hochflexible und leistungsfähige Lösungen im Materialfluss. Und dennoch stellen Anforderungen des Marktes, der Nachhaltigkeit, der Demographie und des technischen Fortschritts auch oder insbesondere neue Ansprüche an ihre zukünftige Entwicklung. Das Symposium soll dem heutigen, breiten Themenspektrum auf dem Gebiet der FFZ Rechnung tragen:
  • neue Herausforderungen (Umweltbelastung, Klimawandel; Globalisierung, Brexit, …)
  • FFZ-Technologie (energieeffiziente, saubere Antriebe und Systeme; Energiespeicher der Zukunft; Kundenanpassung und Serienfertigung; virtuelle Routenzüge, ...)
  • Intralogistik-Anwendung (Entwicklungspfade, neue LE-Konzepte, …)
  • Automation und Autonomie (Sensorik, Intelligenz, Hybride Systeme, Routing, …)
  • Kollaboration Mensch-Maschine (Ergonomie, Wearables, Gestensteuerung, …)
  • Connectivity (IT Security, Schnittstellen, Vernetzung, ...)
  • Managementsysteme (marken– und funktionsübergreifende Systeme, WMS, WCS, LVS, ...)
  • Daten (Umgang mit der „Datenquelle Flurförderzeug“, Condition Monitoring, ...)
  • rechtliche und ethische Aspekte

Unsere Partner